Micha’s Weblog

28.9.2011

il papa

Filed under: — Micha @ 18:39

er war da, ist wieder weg, was bleibt ist die erinnerung: an einen alten mann, der noch einmal seine heimat besuchte, an erwartungen, die er nicht erfüllen konnte (oder wollte), an reden, an begegnungen, an shows, vor allem an den aufwand:
stelle dir vor, du hättest die chance 30.000.000 euro für soziale projekte ausgeben zu können, aber dafür nur vier tage zeit: was würdest du tun?
stelle dir vor, es wäre kein spendengeld, sondern du könntest aus dem vollen (steuerzahlergeld) schöpfen: was würdest du tun?
ich glaube (manchmal sogar glaube ich) dass 30 millionen euro hätten viel gutes bei vielen menschen erreichen können,
naja, die wurden nun doch eben für den einen gebraucht, damit sein p-mobile auch mal auf dem erfurter domplatz fahren konnte.
und was ist eigentlich dein jahreseinkommen, wie lang musst du arbeiten, um 30 millionen zu erreichen:
ganz einfach: 30 mal hintereinander bei günther jauch antreten, die millionen abzocken und dann kannst du ihn (nicht den günther) auch zu dir einladen …
ein schelm wer da noch lacht.
und ein zitat dazu:
walther von der vogelweide:
„ahî, wie kristenlîche nû der bâbest lachet,
wenne er sînen Walhen seit ‚ich hânz alsô gemachet‘!
(daz er dâ seit, des solt er niemer hân gedâht).
er giht ‚ich hân zwêne allamân undr eine krône brâht,
daz si daz rîche suln stœren und wasten.“
die übersetzung gibts hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Unmutston

und wen er wohl heute meinen würde? …

1 Kommentar »

  1. Netter Blog, gefaellt mir sehr. Auch interessante Themen.

    Comment by Jan — 9.10.2011 @ 14:06

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Powered by WordPress